Buxtehuder Bier-Bontsche ist ein Projekt des Arbeitskreis Medien im Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude

Bildauswahl: Ein Foto aus Einhundertsechs

Das am besten geeignete Foto aus 106 Aufnahmen, ist der Moment, wenn der Schaum...

soweit überläuft, dass die Schaumzunge bis vor das gelbe Bier reicht, aber noch nicht ganz hinunter. In der eckigen Vase ist viel mehr Bier, als in ein normales Bierglas passen würde, deshalb sieht der Bierfarbton auf dem Foto sehr dunkel aus. Das Bild wird deshalb farblich verändert, aufgehellt, Kontrast erhöht und ein wenig nachgeschärft, damit die Lichtpunkte im Schaum mehr glänzen.

 

Die Bilddaten werden von der Kamera im Farbsystem RGB (Rot, Grün, Blau) angelegt. Dieses Farbsystem wird von Computermonitoren und deshalb für Webseiten verwendet. Für das Internet reicht eine Bildauflösung von 72 dpi, während für den Druck 300dpi Bildauflösung benötigt werden.

 

Für die Drucksachen wird das Bild in CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Key) umgewandelt. Für den Druck auf grauem Zeitungspapier wird das Bild nochmals überarbeitet und dem Grauwert der Zeitung entgegengewirkt. Anders als für das weiße, glatte Papier des Etiketts oder das Wellpapp-Display.

 

Damit für die Marke Buxtehuder Bierbontsche ein gleichbleibendes, einheitliches Corporate Design "Erscheinungsbild" erreicht wird, egal in welchem Medium und in welcher Technik die Motive nachher verarbeitet und veröffentlicht werden, stellt die Grafik viele sehr unterschiedliche DTP-Reinzeichnungen und Datensätze her.